Zum Inhalt der Seite Zur Hauptnavigation Zur Unternavigation Themenportale Zu weiteren Navigationspunkten Zur Suche

Ein "Null-Emissions"-Gebäude für Indien

22.11.2007

Mit neuem Konzept wollen die Architekten Banz + Riecks Maßstäbe setzen.

Animation des geplanten Gebäudes
Das Bochumer Büro, das häufig auch in Arnsberg tätig wird ("Tri-Haus"), hat das Bauwerk für den Konzern Bayer Leverkusen entwickelt. Gebaut wird es bei Neu-Dehli in Indien.

Mit einem eigenen Klimaschutzprogramm will Bayer dem klimagerechten Bauen Vorschub leisten, denn klimagerecht zu bauen sei besser als baugerecht zu klimatisieren. Daraus entstanden ist die Initiative "EcoCommercial Building". Das Konzept sieht vor, die besten Materialien, Systeme und Technologien zusammenzubringen, um im Einklang mit den klimatischen Bedingungen am jeweiligen Standort zu bauen.

Als erstes Projekt entsteht im Auftrag von Bayer Material Science, einem Unternehmen des Bayer-Konzerns, mit einem Investitionsaufwand von rund fünf Millionen Euro das "BMS Innovation Center" im Großraum Noida nahe Neu-Delhi. Es besteht aus einem Bürogebäude mit etwa 1200 Quadratmetern Nutzfläche und einer benachbarten, rund 1000 Quadratmeter großen und sechs Meter hohen Ausstellungshalle. Die Grundsteinlegung ist für März 2008 geplant, die Fertigstellung für Mitte 2009.

Auf dem Dach des Ausstellungsgebäudes werden etwa 600 Quadratmeter Solarmodule installiert, die den Betrieb des Gesamtkomplexes unabhängig von der externen Stromversorgung erlauben. Spätestens in zehn Jahren sollen sich die durch Klimaschutzmaßnahmen bedingten Zusatzinvestitionen amortisiert haben.

"Für uns eine besondere Anerkennung und Herausforderung", sagt Architekt Dietmar Riecks, der das Vorhaben als "zentrales Leuchtturmprojekt" bezeichnet. Der Auftrag beruhe auf Referenzen seines Büros zum "Null-Emissions"-Standard, unter anderem durch das "Tri-Haus".

WESTFÄLISCHE RUNDSCHAU
22. November 2007
15.12.2016
Das Forstamt Oberes Sauerland lädt zu einer Veranstaltung am Dienstag, 17. Januar 2017 ein.
12.07.2016
Bunter Familienmarkt am Sonntag, 04.09.2016, 11-18 Uhr auf dem Neumarkt, Steinweg und Alter Markt in AltArnsberg
29.11.2016
Die Bedeutung der interdisziplinären Zusammenarbeit für die regionale und globale Nachhaltigkeit stellte die Tagung heraus. Über 100 TeilnehmerInnen stellten sich die Frage: ?Wie viel Nachhaltigkeit steckt in uns??.