Zum Inhalt der Seite Zur Hauptnavigation Zur Unternavigation Themenportale Zu weiteren Navigationspunkten Zur Suche

Wie kommt die Sonne in die Solarzelle?

22.01.2007

Vorlesung am kommenden Samstag

"Was der Frühling im Winter alles anrichtet" oder "Kein Ende des Vorfrühlings in Sicht", so titelt die Presse in diesen Tagen. Was es mit der Erderwärmung auf sich hat, wie verstärkt erneuerbare Energien sinnvoll und nachhaltig genutzt werden können, vor allem aber die Frage: "Wie kommt die Sonne in die Solarzelle?" so lautet am Samstag, dem 27. Januar 2007, von 10.30 - 12.00 Uhr das Thema der Vorlesung der Akademie 6-99 am Berufskolleg am Eichholz, Feauxweg 24, Alt-Arnsberg.
Der Diplom-Physiker, Herr Dr. Johannes Spruth, wird mit den kleinen und großen Veranstaltungsbesuchern verständlich und praxisnah der Kraft der Sonne auf den Grund gehen. Dass er dabei auch einige Experimente zum gemeinsamen Ausprobieren anbietet, das ist für Dr. Spruth selbstverständlich. Als langjähriger Energieberater der Verbraucherzentrale und Koordinator des regelmäßig stattfindenden Energie-Stammtisches ist Herr Spruth schon immer aktuell und insbesondere zu Fragen der alternativen Energienutzungsmöglichkeiten seiner Zeit voraus gewesen. Dies ist nicht zuletzt der Grund dafür, dass er mit Rat und Tat weit über Arnsbergs Grenzen hinaus bekannt ist.

Mit seinem praxisnahen Know-how werden sicherlich alle Fragen beantwortet werden und vielleicht lassen sich der/die ein oder andere Vater/Mutter, die ein oder anderen Großeltern, Bürger und sonstige Interessierte erwärmen, sich auch die Sonne auf das eigene Dach zu holen! Das Berufskolleg jedenfalls arbeitet schon lange mit einer Fotovoltaikanlage hoch oben auf dem Dach. Was das ist? Auch darauf hat Herr Dr. Spruth sicherlich eine Antwort.
AKADEMIE 6 BIS 99
22. Januar 2007
15.12.2016
Das Forstamt Oberes Sauerland lädt zu einer Veranstaltung am Dienstag, 17. Januar 2017 ein.
12.07.2016
Bunter Familienmarkt am Sonntag, 04.09.2016, 11-18 Uhr auf dem Neumarkt, Steinweg und Alter Markt in AltArnsberg
29.11.2016
Die Bedeutung der interdisziplinären Zusammenarbeit für die regionale und globale Nachhaltigkeit stellte die Tagung heraus. Über 100 TeilnehmerInnen stellten sich die Frage: ?Wie viel Nachhaltigkeit steckt in uns??.