Zum Inhalt der Seite Zur Hauptnavigation Zur Unternavigation Themenportale Zu weiteren Navigationspunkten Zur Suche

Holzvergaseranlage in Wildshausen eröffnet!

15.12.2006

Der Netzwerk-Partner Biomass stellt Anlage mit neuer Technik in Arnsberg vor

Foto der Holzvergaseranlage
Gemeinsam mit der Stadtwerke Düsseldorf AG hat die Biomass Energiesysteme GmbH & Co KG, Dortmund am 14.12. 2006 dem Minister für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen eine in Deutschland bisher noch nicht präsentierte neue Holzvergasungstechnik vorgestellt.
Foto der Holzvergaseranlage
Neuartig an dieser Anlage ist die besondere Reinigungstechnologie des Holzgases. Teerbildner und Partikel, die in der Vergangenheit einem motorischen Energieerzeugungsprozess entgegenstanden, werden bei hohen Temperaturen mit Hilfe von keramischen Filtern aus dem Holzgas entfernt.

Der Errichtung dieser 1,5 Mio Euro teuren Präsentationsanlage in Wildshausen vorausgegangen war eine umfassende Prüfung der Marktreife dieser Anlage durch das Institut IUTA Institut e.V. in Duisburg und Vereinbarungen zwischen der Biomass Energiesysteme und der Stadtwerke Düsseldorf AG über die Zusammenarbeit zum Bau der Anlage, dem Vertrieb sowie der Contracting-Finanzierung für zukünftige Anwender.
Foto der Holzvergaseranlage
Die Holzgas-Energieerzeugungsanlage, die in einer 6-monatigen Bauzeit im September ihren Betrieb aufnehmen konnte, arbeitet im 24-Stunden Betrieb und stellt Strom und Wärme im Kraft-Wärme-Kopplungsprozess zur Verfügung. Die hier erzeugten 2 Mio. Kilowattstunden Strom decken den Jahresbedarf von rd. 500 Haushalten und die nutzbare Wärmemenge von jährlich ca. 3 Mio. Kilowattstunden reicht aus, etwa 200 Haushalte zu versorgen.

Die Wirtschaftlichkeit der Investition wird durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz gesichert. target="_blank" Als "Neue Technologie" eingeordnet und die Bedingungen der Kraft-Wärme Kopplung erfüllend, kann mit Erlösen von bis zu 20 ct. pro Kilowattstunde gerechnet werden. Bei einem optimalen Verkauf der Wärmeenergie addieren sich die Erlöse auf rd. 450.000 Euro pro Jahr.

Die Abwärme der Anlage in Arnsberg wird zur Holztrocknung von Holzhackschnitzel, Kamin- und Scheitholz vor Ort eingesetzt. Der dadurch erhöhte Heizwert des Holzes kann somit - wie bei einem Latentwämespeicher - am späteren Einsatzort genutzt werden. Alternativ kann die bereitgestellte Wärme auch zur Beheizung von Schulen, Schwimmbädern und Verwaltungsgebäuden dienen.

Mit der Energieerzeugung aus Holzgas wird der Einsatz des heimischen Energieträgers Waldholz und einer umweltgerechte Strom- und Wärmeerzeugung ermöglicht.

Interessenten, die eine Holzvergaseranlage erwerben und betreiben oder aber einen Contracting-Vertrag abschließen wollen, können sich an die Stadtwerke Düsseldorf AG oder den Hersteller Biomass Energiesysteme GmbH & Co. KG wenden.
BIOMASS ENERGIESYSTEME
15. Dezember 2006
15.12.2016
Das Forstamt Oberes Sauerland lädt zu einer Veranstaltung am Dienstag, 17. Januar 2017 ein.
12.07.2016
Bunter Familienmarkt am Sonntag, 04.09.2016, 11-18 Uhr auf dem Neumarkt, Steinweg und Alter Markt in AltArnsberg
29.11.2016
Die Bedeutung der interdisziplinären Zusammenarbeit für die regionale und globale Nachhaltigkeit stellte die Tagung heraus. Über 100 TeilnehmerInnen stellten sich die Frage: ?Wie viel Nachhaltigkeit steckt in uns??.