Zum Inhalt der Seite Zur Hauptnavigation Zur Unternavigation Themenportale Zu weiteren Navigationspunkten Zur Suche

Landesbetrieb kommt nach Arnsberg!

05.09.2006

Großer Erfolg für Arnsberg

Foto des Forstamtes Arnsberg
"Die heutige Entscheidung der Landesregierung, die Zentrale des "Landesbetriebs Wald und Holz NRW" und zudem das neu gebildete größere Forstamt "Arnsberger Wald" in Arnsberg anzusiedeln, ist ein großer Erfolg für Arnsberg als Verwaltungs- und Wohnstandort", kommentierte Arnsbergs Bürgermeister Hans-Josef Vogel.

Erstmals komme eine bedeutende Einrichtung des Landes Nordrhein-Westfalen in unsere Stadt, die für das ganze Land und nicht nur für die Region zuständig ist. Arnsberg werde damit Forstzentrum des Landes mit europäischer Bedeutung. Der "Landesbetrieb Wald und Holz NRW" beschäftigt insgesamt über 1.360 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Landesbetrieb Forst ist für alle forstlichen und holzwirtschaftlichen Belange mit flächendeckender Präsenz zuständig und verantwortlich. Die Bedeutung des Bereichs wächst gegenwärtig, da Holz als Rohstoff immer mehr nachgefragt wird.

"Damit ist zusammengekommen, was zusammengehört." – so Hans-Josef Vogel. Der Landesbetrieb komme in die waldreichste Region des Landes und in die Stadt, die deutschland- und europaweit führend im Bereich "Wald und Holz" ist:

  • 139 Privatwaldbesitzer in unserer Stadt
  • 3 Forstbetriebsgemeinschaften
  • landesweit einzigartige Basis an Angeboten im Bereich Walderlebnis, Umwelt, Pädagogik, Bildung und Forschung
  • zum Arnsberger Wirtschafts-Cluster "Wald und Holz" gehören nach den Berechnungen der Universität Münster über 240 Unternehmen mit rund 2.500 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von rund 475 Mio. Euro. Die Holzwertstoff- und Papierindustrie spielt dabei die herausragende Rolle.
  • Waldarbeiterschule, Forstgenbank, Jugendwaldheim und das bisherige über 200 Jahre alte Forstamt Arnsberg.

Bürgermeister Hans-Josef Vogel hatte erstmals im Frühjahr 2004 auf dem Landesverbandstag des Bundes Deutscher Forstleute Nordrhein-Westfalen Arnsberg als Standort für den neuen Landesbetriebsforst in die Diskussion gebracht und sich immer wieder auf den unterschiedlichen Ebenen für Arnsberg als Standort eingesetzt.

Ein weiterer großer Gewinn für Arnsberg sei es, so Vogel, dass das neu gebildete Forstamt "Arnsberger Wald" ebenfalls seinen Sitz in Arnsberg nimmt. Vom 1. Januar 2007 an wird es noch 15 statt bisher 35 Forstämter in NRW geben. Das neue Forstamt "Arnsberger Wald" wird gebildet aus den Forstämtern Meschede und Arnsberg sowie aus Teilen der Forstämter Olsberg und Rüthen.

Vogel weiter: "Mein besonderer Dank gilt zum einen Minister Eckhard Uhlenberg, der sich immer für das Forstzentrum Arnsberg engagiert hat, und zum anderen dem Landtagsabgeordneten Klaus Kaiser, der sich in besonderer Weise für unsere Stadt als Standort des Landesbetriebs und des neuen Forstamtes eingesetzt hat."

STADT ARNSBERG
Pressestelle
05. September 2006
15.12.2016
Das Forstamt Oberes Sauerland lädt zu einer Veranstaltung am Dienstag, 17. Januar 2017 ein.
12.07.2016
Bunter Familienmarkt am Sonntag, 04.09.2016, 11-18 Uhr auf dem Neumarkt, Steinweg und Alter Markt in AltArnsberg
29.11.2016
Die Bedeutung der interdisziplinären Zusammenarbeit für die regionale und globale Nachhaltigkeit stellte die Tagung heraus. Über 100 TeilnehmerInnen stellten sich die Frage: ?Wie viel Nachhaltigkeit steckt in uns??.